klar

Zukunftstag 2018 im Amtsgericht Meppen


Am Zukunftstag waren 15 Schülerinnen und Schüler im Amtsgericht Meppen, um sich über Berufe in der Justiz zu informieren und den Justizalltag hautnah mitzuerleben. Welche Aufgaben hat ein Amtsgericht? Welche Ausbildung muss man dafür haben? Antworten auf diese und viele weitere Fragen erhielten die 15 Jungen und Mädchen, die am Donnerstag, den 26.04.2018 am Zukunftstag im Amtsgericht Meppen teilgenommen haben.

Um den potentiellen Nachwuchs für die Justiz kümmerten sich Frau Richterin am Amtsgericht Dr. Dorothea Sandhaus sowie der Justizsekretär Herr Peter Stammermann. Auf die Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangstufen 5 bis 8 (Marianum Meppen, Gymnasium Haren, WGM Meppen, Gymnasium Werlte, Oberschule Haren, Keisgymnasium St. Ursula, Haselünne, Telleta-Groß-Gymnasium Leer) wartete ein breites Programm. Auf der Suche nach Antworten auf vorbereitete Fragen lernten sie nicht nur die verschiedenen Abteilungen (z.B. Nachlassabteilung, Grundbuchamt, Betreuung und Beratungshilfe) kennen, sondern auch die verschiedenen Berufe (Richter, Rechtspfleger, Justizfachwirt). Anschließend durften die Schüler am eigenen Leib erfahren, wie schwer es ist, die Sicherheitsschleuse mit metallischen Gegenständen (Messer, Werkzeug etc.) zu passieren. Der Wachtmeister Hermann Metten erklärte dem Nachwuchs bereitwillig die Funktionen der Sicherheitsweste, des Schlagstocks sowie des Metalldetektors. Selbstverständlich ließen es sich die Schüler nicht nehmen, selbst in die Rolle des Richters, Verteidigers, Staatsanwalts und Angeklagten zu schlüpfen. Selbst mit Hand- und Fußfesseln ausgestattet, durchquerten sie den Sitzungssaal. Höhepunkt des Tages war für viele die Teilnahme an einer „echten Strafverhandlung".

Gruppe_1  
ag_mep_Zukunftstag2
ag_mep_zukunftstag3
ag_mep_zukunftstag7
ag_mep_zukunftstag6
ag_,ep_Zukunftstag5
ag_mep_Zukunftstag4
ag_mep_zukunftstag8
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln