Niedersachen klar Logo

Nebenstelle des Amtsgerichts

Die Räumlichkeiten des Gebäudes des Amtsgerichtes in der Obergerichtsstraße 20 erwiesen sich schon nach relativ kurzer Zeit als zu klein und für den Bedarf nicht ausreichend.



Im Jahre 1985 gelang es, in dem Gebäude in der Obergerichtsstraße 10 die untere der dort befindlichen Wohnungen anzumieten. In diesen Räumlichkeiten wurden dann die Büros für die mit Grundbuchsachen befassten Rechtspfleger eingerichtet. Im Jahr 2000 war dann auch die Anmietung der Wohnungen in der 1. und in der 2. Etage möglich sowie die Anmietung von Räumlichkeiten im Hause Obergerichtsstraße 8. Die Büros für die mit Grundbuchsachen befassten Rechtspfleger wurden dann wieder in das Hauptgebäude Obergerichtsstraße 20 zurückverlegt und in den angemieteten Räumlichkeiten die Abteilungen für Zivilsachen und Familiensachen untergebracht.



Im Jahre 2006 bestand die Möglichkeit, die Nebenstelle in die landeseigenen Räumlichkeiten in der Obergerichtsstraße 16, den Anbau am Katasteramt, zu verlegen, in dem früher das Gesundheitsamt und später Büros des Katasteramtes eingerichtet waren, nachdem der Raumbedarf des Katasteramtes sich verringert hatte.



Seitdem sind in den Räumlichkeiten in der Obergerichtsstraße 16 die Abteilungen für Zivilsachen, Landwirtschaftssachen, Familiensachen, Beratungshilfe und für einen Teil der Zwangsvollstreckungssachen untergebracht. In der Nebenstelle befinden sich ebenfalls ein Sitzungssaal, in dem Sitzungen in Zivilsachen und Familiensachen stattfinden, sowie der Raum für die Mediationsverhandlungen.



zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln